Kospoda

Aus KospodaWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Orte der Gemeinde Kospoda

Benachbarte Orte


Ich nenn’ dich mit dem trauten Alltagsnamen!
Im Herzen schwingt er oft wie Harfenklänge,
Erleuchtet warm der Seele dunkle Gänge
und weckt der Heimatsehnsucht Schmerzensflammen.

Stieg auf dein Bild in deiner Wälder Rahmen,
wie nichtig schien mir dann der Stadt Gepräge,
wie arm und irr die laute Hast der Menge,
wie seelenlos die blassen Herrn und Damen!

Ich hege ein verlangen nur: hinaus,
dem Fluch und Drang der großen Stadt entrinnen,
die stille Welt, ein Dorf gleich dir, gewinnen!
Will bauen dort am Waldesrand mein Haus.
Und einsam meinen tiefsten Wünschen leben.
Dies Ziel, mein Kuspe hast mir du gegeben.

von Maxim Hofman


Hallo und Herzlich willkommen auf der Seite www.kospoda.de Hiermit begrüßen wir Sie auf den offiziellen Seiten des Dorfes Kospoda.

Falls Sie eigentlich zur Website von Cospeda bei Jena wollten, klicken Sie einfach hier

Lage[Bearbeiten]

Die Gemeinde Kospoda liegt im Saale-Orla-Kreis im schönen Thüringen südlich von Neustadt/Orla. Hier findest du eine Karte von Google Maps.

Einwohner[Bearbeiten]

In Kospoda leben 267 Einwohner (Stand Juli 2008).

Entwicklung[Bearbeiten]

 Dieser Artikel oder Abschnitt eines ArtikelsAchtung.gif
 hat eine Aktualisierung notwendig.

Die erste urkundliche Erwähnung - die Geburtsstunde der Gemeinde Kospoda - erfolgte am 16.April 1120.
An diesem Tag schenkte Reinhard von Halberstadt die Güter von Cosebodhe (Kospoda) dem Kloster Chaldenborn (Kaltenborn). Die Urkunde über diese Schenkung gilt heute als Geburtsstunde. Somit feierte die Gemeinde Kospoda vom 14.04.2000 bis 16.04.2000 ihr 880-jähriges Bestehen mit einem bunten Fest. Zu diesem Anlaß wurde auch ein Video über Kospoda und dessen Ortsgeschichte hergestellt. Dieses kann für 25,00 DM im Gemeindebüro erworben werden. (Telefon.jpg 036481 - 23162 )

Beschreibung[Bearbeiten]

Es handelt sich hier um eine Agrargemeinde deren Flächenmaß 6,14 km² beträgt.

Kospoda ist ein Gemeindeverband, bestehend aus den Orten Burgwitz, Kospoda und Meilitz. Die drei Orte bestehen vorwiegend aus wunderschönen liebevoll erhaltenen Bauernhäusern, Einfamilienhäuser und gemischt genutzten Häusern. Ein Ort mit vielen reizvollen Elementen nimmt jedenfalls der Vorbeifahrende wahr. Weiterhin finden wir im Zentrum Kospodas das ehemalige Rittergut > Schloss und Park <, das Gemeindehaus, die Gaststätte "Onkel Alwin" sowie eine kleine feine Kirche.

Wirtschaft & Vereine[Bearbeiten]

Der kleine Ort verfügt über eine recht beachtliche Anzahl von Kleinbetrieben. In Kospoda gibt es auch eine Jagdgenossenschaft. Diese wurde am 6.11.1991 gegründet. Ebenfalls erwähnenswert ist der Verein "Kospodaer Rasselböcke e.V.".

Im Jahr 2012 wurde der Feuerwehrverein Kospoda gegründet.

Historische Ansichten[Bearbeiten]

Hier noch einige Ansichten aus vergangenen Zeiten des ehemaligen Rittergutes und des Ortes. Bis 2006 wurde das Rittergut durch die Arbeiterwohlfahrt als Heim benutzt. Es hat aber nichts von seinem Charme verloren.